Entdeckungssafari Skelettküste und Kaokoland



Reisebeschreibung

Die 14tägige Camping- und Lodgesafari führt Sie entlang der Skelettküste durch das Kaokoland Namibias. Ihre Reise beginnt in Swakopmund und führt Sie weiter zu den Felsgravuren von Twyfelfontein. Sie erleben die Höhepunkte der Atlantikküste und besuchen ein Ovahima-Dorf in der Kaoko Otavi Umgebung. Ein weiterer Höhepunkt ist die Fahrt zum Marienflusstal. Dort genießen Sie eine spektakuläre Aussicht auf die märchenhaften Landschaften des Marienflusstals. Eine zweitägige Safari im Etosha Nationalpark schließt Ihre Kleingruppenreise gebührend ab.      

 

Reisehöhepunkte

  • Fahrt in den südlichen Skelettküstenpark
  • Felsgravuren von Twyfelfontein
  • Fahrt zum Marienflusstal
  • Besuch eines Ovahima-Dorfs
  • Safari im Etosha Nationalpark

Reiseverlauf

Tag 1 - Fahrt ins Damarahochland
Sie starten Ihre Rundreise in Swakopmund und fahren entlang der Atlantikküste in Richtung Norden. Unterwegs halten Sie in der Nähe von Wlotzka´s Baken, einem wahrhaften Paradies für Angler, um die „Lichensfelder“ (Flechten) zu bestaunen. Genießen Sie die Abgeschiedenheit und Ruhe dieser Ortschaft und besichtigen Sie ein Schiffswrack. Anschließend fahren Sie weiter über den kleinen Erholungsort Henties Bay bis hinauf zu einer Pelzrobbenkolonie bei Kap Kreuz. Nutzen Sie die Möglichkeit die Vielzahl an Robben zu besichtigen und ihnen bei ihren Aktivitäten zuzuschauen. Im Anschluss nehmen Sie Ihre Fahrt über Ugabmund in den südlichen Skelettküstenpark auf. Am Nachmittag verlassen Sie den Skelettküstenpark bei Springbokwasser. Achten Sie auf den Übergang der Namibwüste in das Damarahochland, welches durch eindrucksvolle Landschaften und Bergtäler gekennzeichnet ist. Mit etwas Glück entdecken Sie vielleicht schon das erste Wild wie Springbock, Zebra, Oryx oder sogar Wüstenelefanten. Sie fahren zu Ihrer Unterkunft für diese Nacht, der Palmwag Lodge, welche im Herzen des Damaralands gelegen ist und wo Sie in gemütlichen Bungalows untergebracht sind. Lassen Sie den ersten Tag bei einem erfrischenden Getränk und einem leckeren Abendessen ausklingen.
 
Tag 2 & 3 - Die Felsgravierungen von Twyfelfontein
Nach dem Frühstück nehmen Sie Ihre Fahrt wieder auf und legen einen Stopp in dem berühmten Twyfelfontein ein, wo Sie eine Reihe von prähistorischen Felsenkunst-Galerien erwarten, welche eine wahre Schatztruhe an Felsgravierungen sind. Bestaunen Sie außerdem das hufeisenförmige Tal, das eine einzigartige geologische Besonderheit ist und durch seine außergewöhnlich roten Sandsteinformationen und Terrassen hervorsticht. Ebenfalls einer der Höhepunkte dieser Gegend stellt der Verbrannte Berg inmitten karger Landschaft südlich von Twyfelfontein dar. Durch den dunklen Schiefer und Basaltgestein erweckt es ein bisschen den Anschein, als wäre er in einem Inferno verbrannt. Besichtigen Sie außerdem die Orgelpfeifen, eine Gruppe senkrecht ineinander verschobener Basaltblöcke, welche als eine weitere geologische Besonderheit dieses Gebiets gelten.
Sie setzen Ihre Route fort und fahren durch das zentrale Damaraland entlang der Khowarib über Sesfontein in das Hoanib Rivier. Sie folgen dem trockenen Rivierlauf flussabwärts. Mit etwas Glück entdecken Sie bereits inmitten dieser atemberaubenden Landschaft die ersten Wüstenelefanten, welche hier normalerweise in großen Gruppen vorkommen. Sie werden bemerken, dass die Bäume hier äußerst dicht zusammen stehen. Somit dienen sie den Wüstenelefanten als gesunde Nahrung und schützen sie vor allem vor der heißen Sonne Namibias. In einem Seitental des Hoanibs baut unsere Begleitmannschaft das Zeltlager für uns zur Übernachtung auf und bereitet ein schmackhaftes Abendessen vor. Sie werden beobachten, dass nachts die Wüstenelefanten dicht am Camp vorbeiziehen, sodass Sie der Tierwelt Namibias sehr nahe sind.
 
Tag 4 -Das Hoarusibriviertal
Sie brechen früh am Morgen auf und fahren in Richtung Norden entlang des Verlaufs des Tsuxubriviers. Hier passieren Sie die östliche Grenze des Skelettküstenparks, bevor Sie das Rivierbett des Hoarusibriviers befahren. Behalten Sie die vorbeiziehende Landschaft im Blick – Sie werden feststellen, dass sich Ihnen ein ständig wechselndes Landschaftsbild bietet – von sandigen Tracks, über Schluchten und endlose Weiten. Flächenwild macht hier den größten Teil der Tierwelt aus, wie zum Beispiel Ory, Springbock, Strauß und Zebra. Am Nachmittag legen Sie ein leichtes Picknick ein, bevor es dann weiter zu Ihrem Tagesziel, der Okahirongo Elephant Lodge, geht. Diese Lodge liegt in der Nähe des kleinen Dorfes Purros und befindet sich an den Hängen des massiven Hoarusibriviertals. Sie können den Tag mit einem „Sundowner“ auf dem Deck der Lodge ausklingen lassen.
 
Tag 5 - Fahrt in den Skelettküstenpark
Nach Ihrem Frühstück begeben Sie sich heute in nordwestliche Richtung in den Skelettküstenpark. Hier treffen Sie Ihren Reiseführer für die kommenden Tage, und zusammen geht die Reise dann weiter nach Kap Fria, was so viel bedeutet wie kaltes Kap und welches 1484 von dem portugiesischen Seefahrer Diogo Cao entdeckt wurde. Ein alter Pfad wird Sie zur Angra Fria Radion Station und zur Landepiste führen. Gegen frühen Nachmittag erreichen Sie dann die Küste des Atlantischen Ozeans und werden die Kap Fria Umgebung erkunden. In der Zwischenzeit baut die Begleitmannschaft das heutige Rastlager auf. Sie werden heute in einem komfortablen Iglu-Zelt übernachten, wobei eine Eimerdusche sowie Buschtoilette als sanitäre Vorrichtungen dienen. So haben sie die Möglichkeit, das namibische Leben hautnah zu erleben.   
 
Tag 6 - Fahrt zur Bosluis Bay
Diesen Tag verbringen Sie ebenfalls im Skelettküstenpark und fahren immer weiter in Richtung Norden direkt am Strand entlang. Sie besichtigen das Dunedin Star Schiffswrack: ein Frachter, der während des zweiten Weltkrieges hier gestrandet ist. Sie erkunden ebenfalls das kleine historische Lager, wo die Überlebenden auf Rettung von Kamanjab warteten. Genießen Sie anschließend ein ausgiebiges Mittagessen am Strand, bevor Ihre Fahrt Sie weiter bis zur Kunene-Flussmündung führt. Hier werden Sie eine Frischwasser Lagune besuchen, welche für zahlreiche Vogelarten ein Zuhause darstellt. Anschließend fahren Sie zurück zur Bosluis Bay, wo die Begleitmannschaft das heutige Rastlager aufgeschlagen hat. Ihre Unterkunft gleicht der des Vortags.
 
Tag 7 - Das Hartmanntal
Sie starten mit einem ausgiebigen Frühstück in den Tag, bevor Sie sich für eine Fahrt durch die Dünen aufmachen. Erfreuen Sie sich an den herrlichen Ausblicken auf die Dünen, denn nur sehr wenige Menschen können das Privileg genießen, in einer so abseits gelegenen Umgebung zu sein. Die Fahrt führt direkt von der Kunene-Flussmündung, wo Sie auf dem gegenübergelegenen Kuneneflusstal die angolanische Foz de Cunene Polizeistation sehen, weiter. Am späten Nachmittag erreichen Sie dann die westliche Seite des Hartmanntals. An diesem Abend werden Sie Ihr Zeltlager in einer der vielen Schluchten, in der Nähe eines Wasserfalls, aufschlagen.
 
Tag 8 & 9 - Aussicht auf das Marienflusstal
An diesem Morgen erkunden Sie die letzten Dünenfelder, bis Sie das Hartmanntal erreichen und sich von Ihrem Reiseleiter der letzten Tage verabschieden. Sie fahren weiter in das benachbarte Marienflusstal und werden zu einem spektakulären Aussichtspunkt gefahren, der Ihnen einen traumhaften Ausblick auf die märchenhaften Landschaften und das Marienflusstal verschafft. In dieser riesigen Landschaft werden Sie sich klein und hilflos vorkommen. Anschließend können Sie bei einer kurzen Rast und einem Picknick entspannen ehe die Fahrt zur Okahirongo River Lodge weitergeht. Diese Unterkunft ist direkt am Kunenefluss auf einem Felsvorhang gelegen. Heute und morgen erkunden Sie hier per Allradfahrzeug und mit dem Boot die einsamen Täler dieser kontrastreichen Umgebung.
 
Tag 10 - Besuch eines Himba-Dorfs
Sie verlassen den Kunenefluss und setzen Ihre Reise in Richtung Hobatere Lodge über die Sanitatas und Kaoko Otavi Umgebung fort. In dieser einzigartigen Landschaft lebt das Ovahimba-Volk noch auf traditionell namibische Art und Weise. Die Ovahimbas werden Sie freundlich begrüßen und willkommen heißen und viele von ihnen lassen sich auch auf ein kleines „Gespräch“ ein. Sie werden vieles über diesen Völkerstamm und dessen Kultur und Lebensweise lernen. Anschließend nehmen Sie Ihre Fahrt wieder auf. Kontrastreiche Landschaften, die fast menschenleer sind, werden dabei durchquert. Sie fahren weiter bis Sie das Hoarusibriviertal erreichen, welches mit seinen hohen Palmen und Akazienbäumen ein besonders attraktiver Platz für Wüstenelefanten ist, nicht nur aufgrund Ihrer Schutzfunktion, sondern vor allem, weil die grauen Dickhäuter sich besonders gerne von den Schoten der Akazienbäume ernähren. Die Nacht verbringen Sie im Horusib beim Campen im Freien.
 
Tag 11 - Opuwo
Nach einem letzten Buschfrühstück führt Sie Ihre Rundreise zu der historischen Siedlung Kaoko Otavi, die als logistischer Punkt für die damaligen Buren zur Zeit des Dorslands Trek´s diente. Hier haben Sie die Gelegenheit, die Dorsland Kirche zu besichtigen.
Anschließend geht die Fahrt weiter und bringt Sie zu dem Dorf Opuwo, welches die Hauptstadt der Region Kuene und das Zentrum der Himba-Kultur ist. Der Name der Stadt bedeutet übersetzt so viel wie „das Ende“. Dieser Name lässt sich auf die Tatsache zurückführen, dass die Infrastruktur nördlich der Stadt früher stark eingeschränkt war. Von hier aus geht es weiter zur Hobatere Lodge, welche Ihre Unterkunft für die Nacht ist.
 
Tag 12 - Safari im Etosha Nationalpark
Heute führt Sie Ihre Reise in den berühmten Etosha-Nationalpark, in dem Sie zahlreiche Tierbeobachtungen erleben können. Zudem bietet der Nationalpark eine einmalige Vegetation und beeindruckende Landschaftskulissen. Während Ihrer Ganztags-Pirschfahrt führt Sie Ihre Fahrt durch das westliche Galton Tor bei Otjivasandu, einer Forschungsstation, bis zum Okaukuejo Rastlager. Nach einem kurzen Besuch verlassen Sie den Nationalpark in Richtung Süden und fahren weiter zur nahegelegenen Ongava Lodge, welche auf privatem Naturschutzgebiet gelegen ist.
 
Tag 13 - Pirschfahrt im Etosha Nationalpark
An diesem Morgen brechen Sie früh auf, um eine erneute Pirschfahrt durch den Etosha-Nationalpark zu unternehmen. Hier werden Sie zunächst die Okaukuejo Umgebung und die Ränder der massiven Salzpfanne erkunden. Am frühen Nachmittag kehren Sie zur Ongava Lodge zurück und können sich etwas frisch machen. Anschließend machen Sie sich auf zu einer Pirschfahrt in offenen Lodge-Fahrzeugen auf dem privaten Ongava Gelände.
 
Tag 14 - Fahrt nach Windhoek
Ihre Reise führt Sie heute von der Ongava Lodge in die Hauptstadt Windhoek. Unterwegs halten Sie noch am Holzschnitzermarkt in Okahandja an. Hier haben Sie die Möglichkeit, Andenken zu kaufen, wobei sich vor allem Kunsthandwerke hervorragend als Mitbringsel eignen. Zurück in der Heimat, wird man Sie beim Anblick dieser schönen Holzschnitzereien sicher auf Ihre Namibia Reise ansprechen. Gegen Nachmittag erreichen Sie den Flughafen von Windhoek und sind somit am Ende Ihrer wunderschönen Safari angekommen. Nun müssen Sie sich von Afrika verabschieden. Schauen Sie sich noch einmal um und genießen Sie Ihre letzten Minuten in Namibia, bevor Sie einchecken, um Ihren Rückflug nicht zu verpassen.

Preise & Leistungen

Termine und Preise 

Sprechen Sie uns für genaue Termine und Preise gerne an. 
 

Teilnehmerzahlen

Mindestteilnehmerzahl: 4 Gäste*
Maximale Teilnehmerzahl: 8 Gäste

Im Reisepreis enthaltene Leistungen

  • Unterbringung in Doppelzelten bzw. Doppelzimmer
  • Vollpension, Erfrischungsgetränke en route, lokale Getränke bei Okahirongo
  • Gebühren für Parks und Schutzgebiete
  • Mehrwertsteuer & Tourismussteuer
  • Deutsch oder Englischsprachige Reiseleitung
  • Reisepreissicherungsschein

 

Nicht eingeschlossen sind

  • Persönliche Ausgaben und Trinkgelder
  • Eintritte vor Ort
  • Extra Mahlzeiten und Getränke
  • Reiseversicherung (wie empfehlen eine Reisekostenrücktrittsversicherung Vollschutz und eine Auslandskrankenversicherung mit Rücktransport unseres Partners der Elvia/Allianz-Gruppe)

Unverbindliche Reiseanfrage





* Bitte ausfüllen

Ihre Ansprechpartner

Für Ihre Fragen und Wünschen stehen wir Ihnen persönlich zur Verfügung. Rufen Sie uns an:
04203 43 70 880
Carina Frömming
Reiseberatung
eMail
Johanna Numberger
Reiseberatung
eMail