Namibia Camping Reise



Reisebeschreibung

In einer mit maximal zehn Personen besonders kleinen Reisegruppe werden Sie auf dieser Namibia Camping Reise die Höhepunkte des zentralen Namibias besichtigen. Kurze Teilstrecken von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten ermöglichen ein intensives Naturerlebnis und stellen sicher, dass Sie sich auf Ihrer Namibia Campingreise nicht gehetzt fühlen. Hobbyfotografen kommen dabei voll auf ihre Kosten. Bis auf einige Ausnahmen nächtigen Sie unter freiem Himmel in komfortablen Zelten. Lediglich in den Städten werden Sie in gemütlichen Pensionen untergebracht, um die Nähe zu den vielen Aktivitäten vor Ort zu wahren. Eine solche Zeltsafari bringt Ihnen die Wildnis Namibia auf eine ganz besondere Art und Weise näher und ist die optimale Möglichkeit Afrika hautnah zu erleben. Gehen Sie auf Pirsch in einigen der schönsten Nationalparks des Landes, wandern Sie auf den spektakulärsten Wegen, begegnen Sie den einheimischen Völkern in ihren Dörfern und lassen Sie sich von der zauberhaften Schönheit Namibias auf Ihrer Kleingruppen Zeltsafari verzaubern.

Reisehöhepunkte

  • Zum Sonnenaufgang am Sesriem Canyon
  • Wanderdünen in der Namibwüste
  • Windhoek & Swakopmund – Städte, die Namibias Geschichte erzählen
  • Die Wunder der Natur in Damaraland
  • Außergewöhnliche Tierbeobachtungen in Etosha
  • Besuch eines traditionellen Damaradorfes
  • Idyllische Wanderungen am Waterberg und im Otavi Bergland

Reiseverlauf

1. Tag: Ankunft in Windhoek

Heute landen Sie am Windhoeker Flughafen (mit der Air Namibia am frühen Morgen) und werden schon bald von Ihrem Reiseleiter und der Reisegruppe begrüßt. Auf dem gemeinsamen Weg ins Zentrum machen Sie zunächst an einer Wildfarm Halt, auf der Ihnen ein köstlicher Brunch serviert wird. Hier werden Sie bereits einigen der tierischen Bewohner Nambias begegnen, die auf der gesamten Zeltsafari durch Namibia noch häufiger Ihren Weg kreuzen werden, darunter verschiedene Antilopenarten und Strauße. Am Nachmittag haben Sie dann genügend Zeit, um einen ersten Eindruck von Namibias Hauptstadt Windhoek zu bekommen. Machen Sie einen kleinen Stadtrundgang, auf dem Sie kulturell, wie auch geschichtlich informiert werden. Der erste Tag Ihrer Campingreise endet traditionell in einem erstklassigen Steakhaus, das schon lange mit heimischen Spezialitäten und lokalem Wein überzeugt. Satt und zufrieden können Sie danach in der schönen Pension zu Bett sinken – das nächste Abenteuer kommt bestimmt. (F/-/-)

Distanz: ca. 50 Kilometer

Hinweis: bei späterer Ankunft mit einer alternativen Fluggesellschaft, geht die Fahrt direkt weiter nach Windhoek. Der Zwischenstopp zum Brunchen entfällt.

2. Tag: Zelten im Ghaub Revier

Am Vormittag brechen Sie zu dem auf einem Privatgelände liegenden Gaub Revier auf. Im Klipdam Camp, das sich inmitten eines Trockenflussbettes wiederfindet, stellen Sie Ihre Zelte im Schatten einer Baumgruppe auf. Den Nachmittag können Sie dann nutzen, um ungestört die nähere Umgebung zu erforschen. Bei einem gemütlichen abendlichen Zusammensitzen am Lagerfeuer werden Sie über das richtige Verhalten im Busch aufgeklärt und erhalten nützliche Informationen über alle krabbelnden, kriechenden, stechenden und beißenden Bewohner Namibias. (F/M/A)

Distanz: ca. 130 Kilometer

3. Tag: Am Spreetshoogte Pass die Weiten der Namibwüste überblicken

Im Allradwagen reisen Sie heute weiter in Richtung Süden. All das nötige Equipment für Ihre erlebnisreiche Zeltsafari geht mit Ihnen auf die Reise und gibt Ihnen unter der Sonne Afrikas das Gefühl von Unabhängigkeit. In Kürze erreichen Sie den Spreetshoogte Pass, von dem aus Sie das Panorama der Namib Wüste fabelhaft überblicken können. Nach einer circa einstündigen Wanderung den Pass hinab erreichen Sie das Örtchen Solitaire, das mit frischem Apfelkuchen auf Sie wartet. Das heutige Tagesziel Ihrer Namibia Campingreise ist das Sesriem Camp im Sossusvlei. Hier gibt es die höchsten Dünen der Welt und in unmittelbarer Nähe stoßen Sie auf den zerklüfteten Sesriem Canyon, den Sie heute noch auf einer Wanderung begehen und bestaunen werden. Der Name des Canyons leitet sich von den sechs Riemen ab, die benötigt wurden, um eimerweise Wasser aus den tiefen Schluchten hinauf zu holen. Nicht allzu spät nehmen Sie dann Ihren Platz im Doppelzelt am Rande von Sanddünen ein, denn am nächsten Morgen werden Sie noch vor Sonnenaufgang den Zeltplatz verlassen. Das frühe Aufstehen wird gebührend belohnt. (F/M/A)

Distanz: 200 Kilometer

4. Tag: Mit den ersten Sonnenstrahlen am Sossusvlei

Nach einem frühen Start in den Tag fahren Sie circa 60 Kilometer in die Namib Wüste hinein zum Sossusvlei und erreichen pünktlich zum Sonnenaufgang die mächtigen Sanddünen in Sossusvlei. Es präsentiert sich Ihnen eine malerische Kulisse aus zum Teil 300 Meter hohen, rot-orangenen Wanderdünen, die schöner nicht fotografiert werden könnten. Inmitten atemberaubender Landschaft nehmen Sie ein spätes Frühstück ein und setzen Ihre Reise zum Namib Naukluft Nationalpark fort, wo sie die kommenden zwei Nächte in der Umgebung des sehenswerten Gebirgsmassivs erkunden werden. (F/M/A)

Distanz: ca. 250 Kilometer

5. Tag: In den Schluchten des Naukluft Gebirges

Heute gehen Sie auf eine spektakuläre Wanderung, die durch eine besonders attraktive und sehenswerte Schlucht führt. Sie werden auf die unterschiedlichen Verfärbungen der Gesteine und Verwitterungsschichten aufmerksam und erkunden weitere, gut versteckte Geheimnisse Namibias. Es erwartet Sie unter anderem eine prachtvolle Pflanzenwelt. Die Wanderpfade sind sehr ursprünglich und an manchen Stellen recht steinig und uneben. Jedes bisschen Achtsamkeit macht sich aber zu 100 Prozent bezahlt! Den Nachmittag nutzen Sie für eine kleine Wanderung in eine wasserreiche Schlucht, in deren kühlen Pools Sie auf Wunsch zur Erfrischung ein Bad nehmen können. Schließlich geht die Fahrt zurück in das Camp und hier können Sie den weiteren Nachmittag/Abend frei gestalten. Möglichkeiten gibt es Unzählige. (F/M/A)

 

6. Tag: Durch das „Nichts“ der Wüste

Nach dem Frühstück verlassen Sie Ihren traumhaften Spot inmitten purer Wildnis. Es geht weiter in Richtung Kuiseb Canyon und durch flache Wüstenlandschaft soweit die Blicke reichen. Was zunächst wirkt wie lebloses Territorium, entpuppt sich schließlich als Lebensraum vieler tierischer Bewohner Afrikas. Häufig trifft man auf Springböcke, Kudus und Strauße. Nach einer ruhigen Fahrt durch Namibias Wüste erreichen Sie am Nachmittag die Blutkuppe, einen Felsen, der im Sonnenuntergang eine blutrote Farbe annimmt. Klettern Sie auf den Granitfelsen hinauf und genießen Sie das Panorama der menschenleeren Kieswüste aus einer anderen Perspektive. (F/M/A)

Distanz: ca. 250 Kilometer

7. Tag: Von Wüstenpflanzen über Flamingos zum Meer

Durch die sogenannte Mondlandschaft, einer labyrinthartig geformten Region im Naukluft Park, führt Sie Ihre Campingreise weiter zur Küste und letztlich nach Swakopmund, in das lebendige Städtchen am Atlantischen Ozean. Auf Ihrem Weg dorthin gibt es außerordentlich viele Wüstenpflanzen der Welwitischia Mirabilis zu sehen. Dieser ungewöhnlichen Pflanze, die nur in der Namib Wüste vorkommt, genügen nur wenige Wassertropfen zum Überleben. Trotzdem erreichen die meisten Pflanzen ein beachtliches Alter von mehreren hundert Jahren. In Swakopmund angekommen, beziehen Sie dann eine von zwei Pensionen auf Ihrer Route und kehren ein Stück weit in die Zivilisation zurück. (F/-/-)

Distanz: ca. 130 Kilometer

8. Tag: Aktivitäten in und um Swakopmund

Der heutige Tag steht Ihnen zu Ihrer freien Verfügung. Gerne ist Ihnen Ihr Reiseleiter bei der Auswahl aus den vielen möglichen Aktivitäten und Programmpunkten behilflich, bevor Sie in den Tag starten. Swakopmund lässt kaum einen Wunsch offen. Von Strandspaziergängen und Wüstentouren über Museumsbesuche und Bootsfahrten bis hin zu Rundflügen über der Wüste Namibias reicht das Angebot. In jedem Fall sollten Sie allerdings in den Genuss guter Küche in einem der vielen Restaurants kommen. Nicht nur auf der Speisekarte werden Sie auf so manche deutsche Einflüsse treffen, auch die Bauten aus ehemaligen Kolonialzeiten und der Leuchtturm zeugen von der Vielzahl deutscher Einwanderer in dieser Region. (F/-/-)

9. Tag: Gigantische Robbenkolonie am Kreuzkap

Im Norden Swakopmunds beginnt die Skelettküste, kurz darauf folgt das Kreuzkap mit seiner riesigen Pelzrobben Kolonie. Hierher unternehmen Sie und Ihre Reisegruppe einen kleinen Abstecher. Der gewöhnungsbedürftige Geruch der rund 200.000 Robben steigt Ihnen schon kilometerweit vor der Ankunft am Kap in die Nase. Trotzdem ist dieser Ort einen Ausflug wert. Beobachten Sie die jungen Heuler beim tollpatschigen Spielen oder wie die Männchen untereinander um den Rang in der Kolonie kämpfen. Im Anschluss fahren Sie weiter in Richtung Brandberg Massiv. Die Landschaft, ungleich der bereits gesehenen, führt an roten Tafelbergen und unterschiedlichsten Granitkuppen vorbei, bis Sie ein passendes Plätzen gefunden haben, an dem Sie Ihr nächtliches Lager aufschlagen können. (F/M/A)

Distanz: ca. 320 Kilometer

10. Tag: Wanderung am Brandberg

Unweit Ihres Campingplatzes befindet sich der Brandberg, von dem aus Sie eine etwa dreistündige Wanderung zu der „Weißen Dame“ unternehmen werden. Es handelt sich hierbei um eine von vielen Tausenden Felsmalereien der Urvölker Namibias, die wahrscheinlich am häufigsten verschieden interpretiert wurde. Bei Twyvelfontein, im Norden, liegt Ihr Camp für die heutige Nacht. Vorher aber besuchen Sie noch ein traditionelles Dorf der San, wo man Ihnen zeigt, wie Felle gegerbt, Speerspitzen hergestellt und Feuer entfacht wird. Außerdem erfahren Sie hier welche der in Namibia vorkommenden Pflanzen essbar sind und welche unbedingt gemieden werden sollen. Bei allen Dingen handelt es sich um sehr nützliche Informationen für Zeltsafari-Kleingruppen. Zum Abschluss eines erlebnisreichen Tages in Damaraland werden Sie mit traditionellem Gesang und Tanz verabschiedet. (F/M/A)

Distanz: ca. 180 Kilometer

11. Tag: Die Felsmalereien von Twyfelfontein

Die größte Ansammlung von Felsgravuren befindet sich im Gebiet um Twyvelfontein, die mittlerweile (seit 2007) Teil vom UNESCO Weltnaturerbe sind. Unternehmen Sie auch hier eine kleine Wanderung und bewundern Sie die detailgetreue Darstellung von Kriegern und Tieren in der Open Air Kunstgalerie von Twyvelfontein. Sehenswert sind außerdem der Verbrannte Berg, die Orgelpfeifen aus Basaltsäulen und der Versteinerte Wald, der aus einer großen Ansammlung, teilweise 20 Meter langer, fossiler Baumstämmen besteht. Ihr Tagesziel heute ist eine malerische Palmoase am Uniab Fluss, wo Sie auch Ihr Camp für die Nacht im sagenumwobenen Damaraland aufschlagen werden. Hier, in der vollkommenen Abgeschiedenheit, steht ein Pool zur Abkühlung bereit. (F/M/A)

Distanz: ca. 130 Kilometer

12. Tag: Vom Damaraland nach Norden

Am frühen Morgen gehen Sie zu Fuß auf Pirsch in einem wildreichen Gebiet, nahe dem Campingplatz. Hier leben viele Springböcke, Kudus und Oryx, an die Sie sehr nahe heran kommen werden. Sie übernachten in der Nähe vom Etoscha Nationalpark, um dort am nächsten Morgen schon in der Früh die grandiose Tierwelt zu erleben. (F/M/A)

Distanz: ca. 200 Kilometer

13. Tag: Auf Pirsch im Etosha Nationalpark

Nicht umsonst ist dieser Nationalpark der König unter den Natur- und Wildschutzgebieten Namibias. Etosha ist die Heimat einer beachtlichen Anzahl an afrikanischem Großwild und auch die Vegetation im Park ist atemberaubend schön. Trotz der vielen Besucher, die jährlich nach Etosha kommen, wirkt die Natur unangetastet. Manche Tiere, wie das Bergzebra kommen ausschließlich im in diesem Abschnitt des Parks vor und warten auf Ihren Besuch. Ihr Camp befindet sich in Okaukeujo nahe einer Wasserstelle, die nachts mit Scheinwerfern beleuchtet wird, um das rege Treiben der Tierwelt in der Dämmerung beobachten zu können. (F/M/A)

Distanz: ca. 220 Kilometer

14. & 15. Tag: Etosha aus den unterschiedlichsten Perspektiven

Mit dem Sonnenaufgang startet Ihr heutiger Tag und damit auch Ihre Pirschfahrt durch den Park. Kein Besuch ist wie ein Anderer. Das Licht, die Begegnungen und auch die Vegetation variieren. Treffen Sie neben den „Big Five“ (Büffel, Nashorn, Elefant, Löwe und Leopard) auch auf Strauße, Zebras, Giraffen, verschiedene Antilopenarten, Erdmännchen und eine bunte Vogelwelt. Zu Mittag laufen Sie und Ihrer kleinen Reisegruppe am heutigen Tag das Camp Halali an, bevor es noch einmal auf Safari durch den Park geht. Am Abend dann erreichen Sie einen weiteren tollen Zeltplatz auf Ihrer Campingreise durch Namibia, das Fort Namutoni, das ebenfalls eine beleuchtete Wasserstelle vorzuweisen hat. Am Folgetag geht es erneut in den unerschöpflichen Nationalpark. (F/M/A)

Distanz: ca. 280 Kilometer

16. Tag: Kulturgeschichte in Tsumeb & Höhlenbesuch

Am Vormittag besuchen Sie bei Tsumeb heute das interessante Mineralien Museum. Dann geht die Fahrt in die Otaviberge, wo Sie die Zelte bei einer ehemaligen Missionsstation und heutigen Gästefarm mit Kolonialflair aufschlagen. Am Nachmittag steht dann der Besuch einer der spektakulärsten Höhlen Namibias auf dem Programm. Bei der Höhlenerkundung kommen vor allen Dingen Kletterfreunde und Abenteurer voll auf ihre Kosten. Alternativ können Sie den Tag aber auch damit ausklingen lassen, auf den markierten Wanderwegen spazieren zu gehen oder - wer es entspannt mag - der kann einfach ein Bad im Schwimmbad nehmen. (F/M/A)

Distanz: ca. 180 Kilometer

17. Tag: Gepardenprojekt & grüner Waterberg

Vormittags besuchen Sie heute ein Raubkatzenprojekt und erfahren dort Informatives über den Schutz der schönen Tiere. Natürlich erleben Sie die Geparden bei dieser Gelegenheit dann auch aus nächster Nähe, eine ganz besondere Erfahrung. Am Nachmittag erreichen Sie den Waterberg Plateau Nationalpark, einen besonders fruchtbaren Ort, dessen 1700 Meter hoher Waterberg auch Tafelberg Namibias genannt wird. Das Hochplateu ist durch Erosion entstanden und fällt an den Rändern steil nach unten ab. Sie übernachten auf einer angrenzenden Gästefarm und haben sogar einen privaten Pool direkt neben Ihrem Campingplatz. Den Abend können Sie bei einem schönen Abendspaziergang zu einer nahe gelegenen Quelle ausklingen lassen. (F/M/A)

Distanz: ca. 180 Kilometer

18. Tag: Fruchtbarkeit am Waterberg Plateau

Nach einem ausgiebigen Frühstück im Camp unternehmen Sie eine ca. 3stündige Botanikwanderung auf das für die Öffentlichkeit gesperrte, einmalige Hochplateau. Begleitet werden Sie dabei von einem alten Herero, der sein traditionelles Wissen über Pflanzen und Tierspuren an Sie weitergibt. Der anstrengende Aufstieg lohnt sich, denn von der hoch gelegenen Aussichtsplattform genießen Sie schließlich einen unbeschreiblichen Ausblick auf die atemberaubende Landschaft rund um den Waterberg. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung und kann z.B. für weitere Wanderungen und Pirschfahrten genutzt werden. (F/M/A)

19. Tag: Souvenirs in Okahandja

Am letzten Tag Ihrer spannenden Campingreise durch das Zentrum Namibias besuchen Sie den Holzschnitzermarkt von Okahandja, auf dem Sie günstige Einzelstücke des lokalen Kunsthandwerks erwerben können. Diese bieten sich hervorragend als Souvenirs für die Daheimgebliebenen an oder auch als Erinnerungsstücke an eine tolle und ereignisreiche Zeltsafari durch Namibia. Kurz darauf erreichen Sie Windhoek (gegen 14.00 Uhr) und verabschieden sich von Ihren Campinggenossen und dem Reiseleiter, bevor Sie in Richtung Heimat fliegen. (F/-/-)

Distanz: ca. 290 Kilometer

Preise & Leistungen

Termine & Preise

Preise pro Person im Doppelzelt:

13.03.2018 - 31.03.2018EUR 2.449,-
10.04.2018 - 28.04.2018EUR 2.449,-
08.05.2018 - 26.05.2018EUR 2.449,-
10.07.2018 - 28.07.2018EUR 2.449,-
31.07.2018 - 18.08.2018EUR 2.449,-
21.08.2018 - 08.09.2018EUR 2.449,-
18.09.2018 - 06.10.2018EUR 2.449,-
16.10.2018 - 03.11.2018EUR 2.449,-
13.11.2018 - 01.12.2018EUR 2.449,-

Einzelzimmerzuschlag für 3 Nächte (Windhoek/Swakopmund): EUR 84,-

Einzelzeltanmietung für die Tour: EUR 50,-

Teilnehmerzahlen

Mindestteilnehmerzahl: 6 Personen*
Maximale Teilnehmerzahl: 10 Personen

Mindestteilnehmerzahl

TerraVista-Erlebnisreisen kann von der Reise bis zwei Wochen vor Reisebeginn zurücktreten, wenn die in der Reiseausschreibung konkret angegebene Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird. Sollte es tatsächlich mal dazu kommen, werden Sie direkt von uns informiert. Den eingezahlten Reisepreis erstattet Ihnen TerraVista selbstverständlich direkt zurück. Bitte beachten Sie dazu auch unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Im Reisepreis enthaltene Leistungen

  • Alle Unterkünfte wie aufgeführt. 15 Übernachtungen im Zelt (die meisten davon auf Campingplätzen mit Sanitäranlagen und Möglichkeit zum Wäsche waschen, Igluzelte mit moskitosicherem Innenzelt haben die Maße: ca. L 2,10m – B 2,10m – H 1,30m), 3 Übernachtungen in Pensionen in Windhoek bzw. Swakopmund
  • Campingausrüstung (Tisch, Stühle, Kühlkisten, Vorratskisten, Kochausrüstung, Essgeschirr, Lampen, Wasserkanister) stellen wir Ihnen zur Verfügung.
  • Deutschsprachige Reiseleitung/Fahrer vor Ort
  • Komfortables 4x4 Geländefahrzeug
  • Alle Mahlzeiten wie aufgeführt. (19 x Frühstück, 15 x rustikale Brotzeit, 15x Abendessen am Lagerfeuer. Wo keine Mahlzeiten angegeben sind, gibt es ein Restaurant/Shop
  • Getränke bestehend aus: Wasser, Saftkonzentrate, Kaffee, Tee und Kakao
  • Sämtliche Eintritte in die Nationalparks, Ausflüge und Wanderungen lt. Reiseverlauf
  • TerraVista-Infopaket
  • Reisepreissicherungsschein

Im Reisepreis nicht enthaltene Leistungen

  • Interkontinentalflüge mit der Air Namibia
  • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren
  • Rail and Fly Service; deutschlandweit vom Wunschbahnhof im ICE in der 2. Klasse
  • Persönliche Ausgaben, Transfers
  • Trinkgelder
  • Weitere Wunschausflüge vor Ort
  • Extra Mahlzeiten und nicht genannte Getränke (z.B. Alkoholika)
  • Reiseversicherung (wie empfehlen eine Reisekostenrücktrittsversicherung Vollschutz und eine Auslandskrankenversicherung mit Rücktransport unseres Partners der Elvia/Allianz-Gruppe)

Unverbindliche Reiseanfrage





* Bitte ausfüllen

Ihre Ansprechpartner

Für Ihre Fragen und Wünschen stehen wir Ihnen persönlich zur Verfügung. Rufen Sie uns an:
04203 43 70 880
Marcel Rückels
Geschäftsführer & Reiseberatung
eMail
Carina Frömming
Reiseberatung
eMail