Traumland Namibia – auf den Spuren der Wildnis



Reisebeschreibung

Auf dieser wunderschönen und einzigartigen Namibia Reise erleben Sie ganz besonders nah die einmalige Natur des Landes. Sie besuchen die großen Sehenswürdigkeiten Namibias, wie dem Sossusvlei im Herzen der Namibwüste, die Schatzkammer Kalahari, den tierreichen Etosha Nationalpark oder das unberührte Damaraland. Zudem kommen Sie ebenfalls in magische Regionen, wie dem Kaokaland. Hier besuchen Sie ein Himba Dorf und die Reise führt Sie bis an die Grenze Angolas an die imposanten Epupa Fälle. Die gemütichen Lodges und familiären Gästefarmen auf den Sie übernachten sind besonders schön gelegen und besitzen einen eigenen Charakter und Charme ist eine weitere Besonderheit dieser exklusiven Namibiareise. Zudem steht jedem Gast ein eigener Fensterplatz währen der gesamten Tour und damit auch auf den spannenden Pirschfahrten im komfortablem Safaribus zur Verfügung. Gehen Sie mit uns in mitten traumhafter und ursprünglicher Wildnis auf Spurensuche…

Reisehöhepunkte

  • Schwerpunkt auf den tierreichen Norden
  • Magisches Kaokoland & Himba-Kultur
  • 2 Übernachtungen direkt im Etosha Nationalpark mit Wildbeobachtung am beleuchteten Wasserloch von Okaukuejo
  • Eingeschlossene 4x4 Pirsch- & Sonnenuntergangs- fahrten in den Wüstenregionen der Kalahari und der Namib
  • Berühmtes Soussusvlei mit Allradtransfer ins Vlei
  • Tagesausflug zu den Epupa Wasserfällen und Besuch eines Himba-Dorfs
  • Besuch des informativen Löwenprojekts „Kavita”

Reiseverlauf

1. Tag: Beginn Ihrer Reise nach Namibia

Sie fliegen bequem über Nacht von Frankfurt mit der Air Namibia nach Windhoek.
Wenn Sie nach dem Direktflug Ihre Augen öffnen, sind Sie bereits in Afrika gelandet. Hier erwartet Sie schon Ihr deutschsprachiger Reiseleiter. Er wird Sie persönlich am Flughafen begrüßen und Ihr treuer Begleiter in den nächsten gut zweieinhalb Wochen sein.

2. Tag: Naturfahrten in der Kalahari-Wüste

Sie landen am frühen Morgen in Windhoek und werden dort von Ihrem TerraVista Reiseleiter begrüßt. Ihr Namibia-Reise führt Sie zunächst durch hügelige Landschaft über Windhoek und Kalkrand in die wunderschöne Kalahari Wüste. Südlich von Rehoboth überqueren Sie den Wendekreis des Steinbocks. Am Mittag erreichen Sie Ihre Unterkunft. Gegen Nachmittag machen Sie eine erste spannende Naturfahrt im offenen Geländewagen durch die majestätischen Dünen der Kalahari. Sie genießen dabei ein Abendgetränk in der tiefroten Sonne der Kalahari. Danach geht es wieder zur Unterbringung, wo Ihnen ein erstes leckeres Abendessen serviert wird. Inmitten der roten Dünen der Kalahari im Osten Namibias erscheint die Kalahari Anib Lodge wie eine kleine immergrüne Oase. Die Lodge wurde aus kalahari-rotem Backstein mit einem großzügigen Innenhof gebaut. Akazien, Palmen und ein schöner Sukkulenten-Garten sorgen ebenso wie die stilvollen Räume mit eigener Veranda für Ihre erste gemütliche Übernachtung. (-/-/A)

Kategorie Vista B: Kalahari Anib Lodge

3. Tag: Faszination Naukluft-Gebirge

Sie fahren durch die Weiten der Landschaft Richtung Maltahöhe. Auf dem Weg in die Naukluft-Berge werden Sie noch das Oahera Kulturzentrum besuchen. Hier haben Sie die Gelegenheit, verschiedene handgefertigte Unikate der heimischen Bevölkerung zu bestaunen. Weiterfahrt in das Naukluft-Gebirge, wo Sie am Nachmittag eine kleine Wanderung unternehmen werden. Zudem gibt es schöne kurze Wanderwege auf der Gästefarm. Die Büllsport Gästefarm hat große, gemütlich eingerichtete Zimmer mit en-suite Badezimmern. Die Tierwelt auf dem Farmgelände ist sehr vielfältig: von verschiedenen seltenen Vogelarten über eigene Wildtiere bis hin zu den Farmtieren hat Büllsport für Naturliebhaber viel zu bieten. Auch das eigene Schwimmbecken (wie bei allen Unterkünften auf dieser Reise) lädt zum Entspannen und Abkühlen ein. (F/-/A)

Kategorie Vista D/C: Büllsport Gästefarm - Luxuszimmer

4. Tag: Naukluft-Gebirge und Dünenfahrten in der Namib

Am Vormittag unternehmen Sie nochmals kleine Wanderungen, z. B. durch die Köcherbaumschlucht. Sie werden auf das Naukluft-Gebirge gefahren und wandern von dort aus mit Ihrem Reiseleiter die Schlucht hinunter. Erleben Sie unvergessliche Ausblicke - und wenn es gewünscht wird, kann hier unterwegs auch ein Bad genommen werden. Später fahren Sie zurück zur Gästefarm, von wo aus das nächste spannende Ziel angesteuert wird – die Namib. Am späten Nachmittag kommen Sie dort an und auch hier erwartet Sie ein nächster Höhepunkt mit einer Dünenfahrt durch die traumhaft schöne Region um die Namib Desert Lodge. Lassen Sie sich entführen auf eine einzigartige Naturrundfahrt durch diese unwirkliche Landschaft, wo Sie den mehr als 20 Millionen Jahre alten fossilen Dünen der Namib gleichsam wie den paprikaroten Sanddünen der jüngeren Geschichte der Namibwüste begegnen werden. Die schöne Namib Wüsten Lodge befindet sich am Fuße dieser versteinerten Dünen der Ur-Namib, der ältesten Wüste unseres Planeten. Nachts können Sie den sternenklaren Himmel sehen, bevor es am frühen Morgen Richtung Sesriem weiter geht. Die Lodge ist mit einem gemütlichen Restaurant ausgestattet, in dem die Küche sehr zu empfehlen ist. Zwei Schwimmbecken inmitten alter Bäume und Palmen laden zwischen den Ausflügen zum Verweilen ein. (F/-/A)

Kategorie Vista B: Namib Desert Lodge

5. Tag: Ein Naturschauspiel am Horizont – die Dünen des Sossusvleis

Stärken Sie sich zeitig am Morgen mit einem guten Frühstück, denn Sie unternehmen heute einen Ausflug zum weltberühmten Sossusvlei, einer riesigen Lehmbodensenke, welche von den gleichsam höchsten, wie auch schönsten Dünen der Erde umgeben wird. In diesem Märchen aus Himmel, Sand und Wüstenflora variieren die verschiedenen Farbschattierungen von einem leichten gelb über ein leuchtendes Orange bis hin zu einem tiefen Rot. Nach diesem ganz sicher für Sie unvergesslichen Naturschauspiel besuchen Sie noch den Sesriem Canyon. Am Sesriem Canyon hat der Tsauchabfluss über mehrere Millionen von Jahren eine tiefe Schlucht in die Sand-, Kies- und Konglomeratschichten des Namib Randes hinein gegraben. Am späten Nachmittag geht es zurück zur Namib Desert Lodge, wo Sie sich noch vor dem Abendessen in Ruhe frisch machen können und diesen erlebnisreichen Tag entspannt ausklingen lassen. (F/-/A)

Kategorie Vista B: Namib Desert Lodge

6. Tag: Seebadstadt Swakopmund – koloniales Erbe

Ihre Fahrt führt Sie hinaus aus dem Namib Naukluft Nationalpark, weiter über den so genannten Gaub-Pass. Der Weg führt Sie durch die Landschaften des Kuiseb Canyon weiter bis zum Atlantik und der kleinen Hafenstadt namens Walvis Bay. Die Flussabschnitte an dieser Stelle mit den unvergleichbaren Felswänden, der Talboden-Vegetation, seinen Höhlensystemen und den Kolken gehören zu den Landschaften, die Namibia einmalig machen und Besucher nicht versäumen sollten. In Walvis Bay werden Sie sich noch die Lagune anschauen sowie eine kleine Stadtrundfahrt durch das beschauliche Örtchen unternehmen. Die Reise führt Sie anschließend weiter in Richtung Norden, bis Sie den heutigen Zielort mit der pitoresken Seebadstadt Swakopmund erreichen. In Swakopmund werden Sie dieses idyllische Städtchen bei einer kleinen ersten Erkundungstour bereits kurz kennen lernen. Ihre dortige Unterbringung (das Pebble Stone Gästehaus) liegt im exklusiven Stadtteil  Kramersdorf von Swakopmund. Es wurde komplett neu renoviert sowie liebevoll eingerichtet und auch hier werden Sie sich ganz bestimmt wohl fühlen. Das Pebble Stone Gästehaus ist ein kleines, familiär geführtes Haus mit persönlichem Charme, wo Sie sich als willkommener Freund und nicht nur als Gast fühlen werden. Da das Pebble Stone keine eigene Küche bietet, haben Sie die beiden nächsten Tage die Möglichkeit, Ihr Restaurant für das Abendessen frei zu wählen. Die Seebadstadt Swakopmund bietet Ihnen hier eine gute Auswahl für jeden Geschmack. Ihr Reiseleiter und auch die netten Kollegen des Gästehauses stehen Ihnen natürlich auch hier beratend zur Seite. (F/-/-)

Kategorie Vista D: Pebble Stone Gästehaus

7. Tag: Entspannung & Ausflüge rund um Swakopmund

Der heutige Tag steht ganz im Rahmen kleinerer Exkursionen in und um Swakopmund. Sie besuchen die karge Mondlandschaft sowie die ältesten, lebenden Pflanzen der Welt namens Welwitschia mirabilis. Danach begeben Sie sich auf eigene Faust oder alternativ auch gerne in Begleitung Ihres Reiseleiters auf Entdeckungstour durch die beschauliche Seebadstadt, um so mehr über die Geschichte Swakopmunds zu erfahren. Ein kleiner Spaziergang am Strand kann ebenfalls dazu gehören, wie auch ein leckerer Nachmittagskaffee mit Kuchen in einem der vielen netten Caféhäuser. Der heutige Tag steht bewusst im Rahmen völliger Entspannung und freier Gestaltung. Selbstverständlich steht Ihnen aber auch Ihr Reiseleiter wieder als erster Ansprechpartner zur Verfügung. Die meisten Gäste genießen nach den ersten erlebnisreichen Tagen erfahrungsgemäß einen solchen Tag der Ruhe, wofür das schöne Städtchen Swakopmund bestens geeignet ist. Für diejenigen, die den Tag ereignisreicher gestalten möchten, besteht z. B. die Möglichkeit eines Rundfluges (nicht eingeschlossen, fragen Sie Ihren Reiseleiter). (F/-/-)

Kategorie Vista D: Pebble Stone Gästehaus

8. Tag: Szenenreiches Damaraland – Luxus der Weite

Der nächste Tag Ihrer Namibia-Reise führt Sie durch den ehemaligen Minenort Uis in das szenenreiche Gebiet des Damaralands. Das Damaraland verkörpert die aus geologischer Sichtweise artenreichste Landschaft, welche das ohnehin sehr vielfältige Namibia vorzuweisen hat. Das Damaraland bildet weiterhin die Heimat und das letzte Überlebensgebiet des riesigen Wüstenelefanten. Des Weiteren gibt es hier die seltenen schwarzen Nashörner und frei lebende Antilopenarten, die man in der teilweise unwirklichen Natur hier so nicht unbedingt vermuten würde. Ihre Lodge für die nächsten beiden Nächte wird die neu gebaute Damara Mopane Lodge sein. Damara Mopane ist im traditionellen Lehmbaustil unter imposanten Mopanebäumen errichtet worden. Die Wege der Lodge sind in einer Art Labyrinth miteinander verbunden, somit wirken das Haupthaus der Lodge zusammen mit den Chalets für die Gäste, wie ein afrikanisches Dorf, eine Art Kraal. Die Wände der Damara Mopane Lodge schmücken der Region nachempfundene Zeichen und Motive der San und die bekannten Felsgravuren von Twyfelfontein. Jedes Chalet verfügt über eine eigene Klimaanlage, da es im Damaraland oft wärmer ist als in den anderen zuvor besuchten Regionen. Es wurde zudem noch ein eigener Gemüse- und Kräutergarten angelegt, der von einer kleinen Mauer umgeben ist. Diese schönen Gärten liefern der Lodge hier immer frische Zutaten für das Abendessen oder Frühstück. Ein großes Schwimmbecken dient der Abkühlung und zudem gibt es noch einen höher gelegenen kleinen Aussichtspunkt, wo Sie den einmaligen Sonnenuntergang des Damaralands erleben können. (F/-/A)

Kategorie Vista B: Damara Mopane Lodge

9. Tag: Exkursionen im Damaraland – San-Kultur und Felsformationen Twyfelfontein

Heute besuchen Sie den Verbrannten Berg und die so genannten Orgelpfeifen, verschiedene Felsformationen, welche sich im Damaraland befinden. Ebenfalls eine interessante Sehenswürdigkeit ist das in der Nähe liegende Twyfelfontein, das größte „open-air Museum“ des südlichen Afrikas. Twyfelfontein, Namibias einziges Welt Kulturerbe, wurde nach seiner "zweifelhaften Quelle” benannt und war schon vor Tausenden Jahren bewohnt. Wildherden sind schon seit jeher durch dieses Gebiet gezogen und dienten als Nahrung der damaligen Jäger, welche sich unter anderem aus Buschmännern zusammensetzten. Die prähistorischen Felsenkunst-Galerien von Twyfelfontein sind eine wahre Schatztruhe an Felsgravierungen. Auf dem Weg zu Ihrer Unterkunft besuchen Sie auch den Versteinerten Wald. Hier sind von urzeitlichen Fluten bis zu 30 Meter lange Baumstämme angeschwemmt worden und im Laufe der Jahrmillionen versteinert. Das Alter dieser fossilen Baumstämme wird auf 200 Millionen Jahre geschätzt. (F/-/A)

Kategorie Vista B: Damara Mopane Lodge

10. Tag: Magisches Kaokoland – Opuwo Country Lodge

Ihre Namibia-Reise für Sie weiter in den beschaulichen Ort Opuwo. Wer nach Opuwo kommt, findet sich im tiefen Herzen Afrikas wider. Stolze Herero-Frauen spazieren in ihren farbenfrohen, viktorianischen Kleidern über die staubtrockene Piste und man begegnet hier noch den Ovahimbas in ihren traditionellen Gewändern. Auf dem Weg überqueren auch mal Kühe, Schweine oder Ziegen dieser Naturvölker die Straße. „Herzlich Willkommen am Ende der Welt“ - das Motto der nächsten Tage in dieser dünn besiedelten Region. So ähnlich lautet die Übersetzung von „Opuwo”. Etwas außerhalb von Opuwo befindet sich auch die gleichnamige wunderschöne Lodge auf einem Hügel mit unbeschreiblich schönem Blick auf das magische Kaokoland. Genießen Sie hier die Weite der Landschaft und den Charme der tollen Lodge am Nachmittag des Tages unter sengender Sonne. Die erhöht liegende Opuwo Country Lodge ist nach Nordwesten ausgerichtet, so dass man die Täler und Berge mit den beeindruckenden Sonnenuntergängen überschaut. Die 360° Rundumsicht bietet einzigartige Ausblicke. Von hier aus können Sie die Kultur, Tradition und Lebensweise der Himbas noch erleben. Sehenswürdigkeiten wie Kaoko, Otavi, die Epupa Fälle und Swartbooisdrift sind von hier aus leicht zu erreichen. Das gemütliche, reed gedeckte Hauptgebäude beherbergt ein großes Schwimmbad. (F/-/A)

Kategorie Vista C: Opuwo Country Lodge

11. Tag: Besuch der stolzen Himba und der imposanten Epupa Wasserfälle

Nach dem Frühstück fahren Sie in das Herz des nördlichen Kaokolandes und in die traditionelle Heimat der Himba Bevölkerung, die sich seine ethnische Identität und Kultur in der Abgeschiedenheit vom Kaokoland bewahrt hat. Unterwegs zu den Epupa Wasserfällen besuchen Sie noch ein traditionelles Dorf der stolzen Himba. Es ist schwer zu glauben, dass dieser Menschenstamm immer noch wie vor Hunderten von Jahren lebt. Sie halten an ihrem uralten Glauben und den Traditionen der Ovahimba immer noch fest. Das Kaokoland wird darum im Volksmund oft auch Himbaland genannt. Den Himbas als Ureinwohnern begegnet man hier mit entsprechendem Respekt für ihre Lebensart und ihre Traditionen. Der Himba Kraal besteht meist aus Hütten, die aus Mopaneästen, Lehm und Kuhdung hergestellt werden. Für die Ovahimba bedeuten ihre Viehherden Leben. Persönlicher Viehbesitz wie in unserem Sinne besteht nicht. Rinder haben einen festen Platz in Zeremonien und Ritualen, Bräute werden mit Rindern bezahlt, der Tod eines Häuptlings erfordert Opferung der besten Tiere (die Schädel werden auf Stöcken um das Grab errichtet) und Verbrechen werden mit der Abgabe von Vieh bestraft. Die Hauptnahrung der Himba besteht aus Dickmilch und Fleisch. Getreide, Zucker und Gegenstände für ihren Schmuck erhalten sie durch Viehhandel. Die Grundlage der Religion ist ein weit entferntes Wesen - Mukuru. Den Seelen der Verstorbenen werden übernatürliche Kräfte zugesprochen, die auch Einfluss auf die Lebenden haben und als Medium zu Mukuru angesehen werden. Gute Beziehungen zu den Ahnen sind deshalb erforderlich. Das heilige Feuer (Okuruwo), ein einziger glimmender Holzscheit wird vom Häuptling gehütet und bei wichtigen Ritualen zum Feuer entfacht, als Symbol für den Kontakt zwischen Lebenden und Verstorbenen. Weiter fahren Sie durch das 49.000 km² große Gebiet, welches aus unberührter purer Natur besteht und immer wieder durch kleine Dörfer der Himba geschmückt wird. Schon bald erreichen Sie den Kunene Fluss, welcher die natürliche Grenze zu Angola bildet. Hier stürzen die Epupa Wasserfälle 35 m in die Tiefe und unterbrechen mit ihren Wasserkaskaden als atemberaubendes Naturschauspiel die trockene Gebirgslandschaft. Nachdem Sie die Fälle auf einer Wanderung erforscht haben, fahren Sie am Nachmittag wieder zu Ihrer Lodge zurück, wo Sie den Rest des Abends in Ruhe und mit herrlichen Erinnerungen genießen können. (F/-/A)

Kategorie Vista C: Opuwo Country Lodge

12. Tag: Geheimnisvolles Kamanjab Gebiet und die Kavita Lions Lodge

Heute führt Sie die Reise in die Umgebung von Kamanjab zur der sonst meist Individualreisenden vorbehalte  Kavita Lions Lodge. Diese kleine privte Gästefarm liegt ca. eine Fahrtstunde nordwestlich von Kamanjab entfernt und hat sich einem umfassenden Schutzprogramm für Löwen verschrieben. Die bisher geretteten Tiere können Sie in einem speziellen Gehege selbst vor Ort besichtigen. Es ist interessant, über das Projekt und die Bemühungen seitens Kavita Informationen aus erster Hand zu erfahren. Erleben Sie auch eine Löwenfütterung sowie eine kleine Wanderung mit Vogelbeobachtungen. Kavita ist umgeben von weitem Farmland und bietet den Gästen eine wunderschöne Natur auf dem Gelände. Hier findet man neben typisch namibischer Gastfreundschaft und guter einheimischer Küche nur kleine, gemütliche en-suite Zimmer. Des Weiteren besitzt die Lodge einen schattigen Garten, ein kleines Schwimmbad und eine reed gedeckte Lapa – ein friedlicher Erholungsort für Ihren entspannten Aufenthalt. (F/-/A)

Kategorie Vista C: Kavita Lions Lodge

13. Tag: Tierparadies Etosha Nationalpark

Die nächsten Tage stehen ganz im Zeichen des berühmten Etosha Nationalparks. Der Etosha Nationalpark wurde im Jahre 1907 von Gouverneur von Lindequist als Nationalpark proklamiert und bedeckt heute ein Gebiet von 22.270 km². Der Blickfang des Nationalparks ist die Etosha-Pfanne, eine salzverkrustete Fläche mit gut einer Länge von 130 km und einer Breite von über 100 km. Mit Ihrem komfortablen Safaribus unternehmen Sie umfangreiche Wildbeobachtungsfahrten im Etosha Nationalpark und besuchen die verschiedenen Wasserstellen im Park. Hier findet man noch größere Herden von unterschiedlichen Wildtierarten, die einzigartig für das südliche Afrika sind, wie beispielsweise diverse Antilopenarten, Zebras, Gnus, Giraffen und mit etwas Glück auch Löwen, Leoparden und Nashörner. Es bietet sich auch die Gelegenheit, eine Vielzahl von verschiedenen Vogelarten zu beobachten, wie z. B. den Sekretär, die Reiserappe oder den Toko. Kurz vor Sonnenuntergang geht es zurück ins Camp von Okaukuejo. Das Okaukuejo Camp, am südlichen Eingang des Parks gelegen, ist das älteste Camp im Etosha Nationalpark. Zur zeit gilt es als Verwaltungsmittelpunkt des National Wildlife Resorts und beherbergt das „Etosha Ecological Institute“, von wo aus intensive Forschungen im Park und dem Naturschutzmanagement betrieben werden. Die Attraktion dieses Lagers besteht in der Aussicht auf ein sehr schönes, permanentes Wasserloch, welches mit einem Flutlicht ausgestattet auch in der Nacht noch Beobachtungsmöglichkeiten bietet. Gerne kommen hier gegen Abend z. B. Nashörner an dieses Wasserloch. Es besteht somit hier auch noch die Möglichkeit, einige scheue Nachttiere zu sehen. Zu den regelmäßigen Besuchern des Wasserlochs gehören neben den vielfältigen Antilopenarten auch Zebras, Elefanten, Löwen und immer wieder die schwarzen Nashörner von Etosha. (F/-/A)

Kategorie Vista D: Okaukuejo Camp – Bush Chalet

14. Tag: Pirschfahrten durch den Etosha Nationalpark

Heute begeben Sie sich auf ausgedehnte Pirschfahrt im Reich der wilden Tiere. Genießen Sie das einmalige Erlebnis, während der Pirschfahrten die vielfältige Tierwelt in der freien Natur zu beobachten. Viele Wildarten, die typisch für die Savannen-Ebenen Afrikas sind, finden sich hier in großer Zahl: darunter Zebra, Elefant, Giraffe, Streifengnu, Oryx, Springbock, Kudu und das einzigartige Schwarznasen Impala. Hunderte von Vogelarten wurden hier dokumentiert, die in den Sommermonaten durch Zugvögel ergänzt werden. Außerdem kann man mit Glück Löwen, Leoparden und Geparde erspähen und am frühen Morgen oder am späten Abend Hyänen und Schakale durch die Gegend streifen sehen. Vor Sonnenuntergang fahren Sie zu Ihrer Unterkunft. Außerdem unternehmen Sie heute noch eine Nachtsafari in offenen Geländefahrzeugen – vergessen Sie nicht, ein Fernglas mitzunehmen. Nachts sieht Etosha ganz anders aus und auch die Tiere, die umherstreifen, haben Sie vielleicht tagsüber noch nicht gesehen – hoffentlich haben Sie Glück und sehen Leoparden, Löwen, Hyänen, Löffelhunde und Stachelschweine. (F/-/A)

Kategorie Vista D: Okaukuejo Camp – Bush Chalet

15. Tag: Exklusivität & Entspannung im Etosha Nationalpark

Heute durchqueren Sie im Safaribus den kompletten Park von West nach Ost und unternehmen ganztägige Wildbeobachtungsfahrten im Etosha Nationalpark. Sie fahren entlang der Etosha-Pfanne auf dem Weg vom Halali Camp in Richtung Ausgang des Forts Namutoni. Ihre Wildbeobachtungsfahrt führt Sie zu den verschiedensten Wasserstellen, um zu beobachten, wie das Wild allmählich an die Tränke zieht. Vor Sonnenuntergang verlassen Sie dann den Etosha Nationalpark im Osten durch das Lindequist Tor und fahren weiter zu Ihrer schönen Safari Lodge.
Emanya ist eine exklusive Safari Lodge, gleich außerhalb im Osten des Etosha Nationalparks gelegen, so dass Sie diese einfach erreichen. Die Lodge hat zwanzig liebvoll eingerichtete Gästezimmer und ein Schwimmbad. Des Weiteren gibt es eine Lounge, ein Restaurant und einen Aussichtspunkt, wo Sie spannende Tierbeobachtungen am hauseigenen Wasserloch genießen können. Folgende Wildarten sind auf dem Gelände der Emanya Safari Lodge unter anderem beheimatet: Oryx, Kudu, Eland, Giraffe, Vogel Strauss und weitere Wildtiere. Wenn Sie sich besonders verwöhnen lassen möchten, nehmen Sie gerne das Angebot der Lodge für eine entspannte Spa-Behandlung in Anspruch. Oder lieben Sie eine private Weinprobe im hauseigenen,  gepflegten Weinkeller? Die exklusive Emanya Safari Lodge lässt kaum einen Wunsch offen. (F/-/A)

Kategorie Vista C: Emanya Safari Lodge

16. Tag: Familiäres Elegant Farmstead

Nach dem Frühstück geht es auf in Richtung Otjiwarongo. Kurz vor Tsumeb machen Sie einen kleinen Abstecher zum Otjikoto See. Der See ist durch den Einsturz einer Dolomithöhle entstanden. Die Waffen, die von den Deutschen vor ihrer Kapitulation im Otjikoto See versenkt und später geborgen wurden, stehen in Tsumeb im Museum, welches Sie anschließend besuchen. Dann geht es über Otjiwarongo und Okahandja zu Ihrer heutigen Gästefarm. Der einzigartige Charme, der aus der Verbindung von alt und neu entstanden ist, lässt Ihren Aufenthalt im "Elegant Farmstead" zu einem besonderen Erlebnis werden. Das historische Farmhaus versetzt den Besucher bei seiner Ankunft in zurückliegende Zeiten. Daneben sorgt die elegante Einrichtung für eine moderne und stilvolle Atmosphäre im Inneren. Das Farmhaus ist von einem wunderschönen Garten umgeben, welcher mit seinen vielen Bäumen und unterschiedlichen Pflanzen die Seele zum Baumeln bringt. Direkt dahinter beginnt der afrikanische Busch mit seiner reichen Tier- und Pflanzenwelt. Lehnen Sie sich zurück und genießen die Ruhe im "Elegant Farmstead". Die Gästefarm bietet elf modern und geschmackvoll eingerichtete Zimmer jeweils mit Klimaanlage und eigenem Badezimmer. "The Elegant Farmstead" ist von 2.500 ha Farmland mit einer Vielfalt von Fauna und Flora umgeben. Bei geführten Wildbeobachtungsfahrten oder zu Fuß auf Wanderwegen haben Sie die Möglichkeit, das Wild aus nächster Nähe in freier Natur zu sehen. Neben den Aktivitäten auf der Farm empfehlen wir auch Besuche des nahe gelegenen Herero-Dorfes Ovitoto, des S. von Bachs Stausees sowie Okahandja mit seinen "Herero"-Kulturstätten und dem bekannten Holzschnitzermarkt. (F/-/A)

Kategorie Vista D: The Elegant Farmstead

17. Tag: Okahandja Umgebung – Letzte Safarifahrten

Heute unternehmen Sie noch eine ausgiebige Wildbeobachtungsfahrt auf dem Farmgelände des gemütlichen Gästehauses. Der Rest des Tages auf der Farm steht zur freien Verfügung. Entspannen Sie, lesen Sie ein Buch und lassen Sie die Eindrücke Ihrer Reise nochmals Revue passieren. Das Elegant Farmstead ist der optimale Ort, eine erlebnisreiche Reise ausklingen zu lassen. (F/-/A)

Kategorie Vista D: The Elegant Farmstead

18. Tag: Die Höhepunkte Windhoeks

Am heutigen Vormittag fahren Sie nach Windhoek und unternehmen eine ausführliche Stadtrundfahrt. Die Hauptstraße der Stadt ist die Independence Avenue. Das Stadtbild Windhoeks ist von einer Mischung aus kolonialen (die im deutschen Baustil des 19. Jahrhunderts errichtet wurden) und modernen Bauten des 20. Jahrhunderts geprägt. Dieser Kontrast in der Architektur spiegelt die Geschichte des Landes wider und verleiht der Stadt einen einmaligen Charme. Sie werden die verschiedenen Kolonialbauten aus der Gründerzeit sehen, wie z.B. die Christuskirche, das Reiterdenkmal, die Alte Festung, den Regierungssitz, auch Tintenpalast genannt. Windhoek unterscheidet sich in seinen Bauformen und Denkmälern stark von anderen Städten Afrikas. Neben den kolonialen Bauten finden Sie auch moderne Geschäftszentren und Parkanlagen. Außerdem besuchen Sie auch Katatura, Windhoeks größten Stadtteil. Hier steht auch der Besuch von Penduka, einem Frauenhilfsprojekt auf dem Programm. Gegen Nachmittag bringt Sie Ihr Reiseleiter zum Internationalen Flughafen von Windhoek für Ihren Heimflug. Hier heißt es dann Abschied nehmen von Ihrer Reisegruppe, dem Reiseleiter und schließlich auch von Namibia – ein Land, das sicher auch bei Ihnen seine Spuren hinterlassen wird ... (F/-/-)

19. Tag: Ende einer ganz besonderen Namibia-Erlebnisreise

Sie landen heute wieder in Frankfurt am Main. Unvergesslich schöne Reiseerlebnisse werden Ihre Träume von Afrika die kommenden Tage begleiten.

 

Preise & Leistungen

Termine & Preise

Sprechen Sie uns für genaue Termine und Preise gerne an. 

Teilnehmerzahlen

Mindestteilnehmerzahl: 2 Gäste*

Im Reisepreis enthaltene Leistungen

  • Interkontinentalflüge mit der Air Namibia Nonstop Frankfurt - Windhoek und zurück
  • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von derzeit € 355,- pro Person enthalten)
  • 16 Übernachtungen in ausgewählten Unterkünften der Mischung Vista B/C/D
  • Deutsch sprechende, qualifizierte Reiseleitung
  • Komfortabler Safari-Reisebus (mit garantiertem Fensterplatz für jeden Gast)
  • Mahlzeiten laut Reiseverlauf
  • Stilles Mineralwasser im Fahrzeug
  • Sämtliche genannten Besichtigungen und Ausflüge (außer Wunschausflüge), Pirschfahrten Etosha und Kaokoland, Epupa Wasserfälle, Himbadorf, 4x4 Sun- downerfahrt in der Kalahari, 4x4 Landschaftsfahrt in der Namibwüste, Erkundungsfahrten Walvis Bay und Swakopmund, Mondlandschaft, Welwitschia …
  • Sämtliche Eintrittsgebühren in den Nationalparks, Konzessionsgebieten und Naturreservaten
  • Gepäckträgergebühren während der geführten Reise
  • Umfangreiche Notrufrettungsversicherung und TerraVista 24-Stunden-Notfallservice
  • TerraVista-Infopaket Namibia
  • TerraVista VIP-Karte für Wunschausflüge
  • Reisepreissicherungsschein

Im Reisepreis nicht enthaltene Leistungen

  • Persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder
  • Bahnanreise & Zubringerflüge auf Anfrage
  • Weitere Wunschausflüge vor Ort
  • Extra Mahlzeiten
  • Getränke
  • Reiseversicherung (wie empfehlen eine Reisekostenrücktrittsversicherung Vollschutz und eine Auslandskrankenversicherung mit Rücktransport unseres Partners der Elvia/Allianz-Gruppe)

Unverbindliche Reiseanfrage





* Bitte ausfüllen

Ihre Ansprechpartner

Für Ihre Fragen und Wünschen stehen wir Ihnen persönlich zur Verfügung. Rufen Sie uns an:
04203 43 70 880
Carina Frömming
Reiseberatung
eMail
Johanna Numberger
Reiseberatung
eMail